Iris Hagemann wechselt von XEROX zur output.ag

Pressemitteilung / Personalmitteilung

Nürnberg, 29.04.2021 – Das Software-Unternehmen output.ag erweitert sein Team. Iris Hagemann, erfahrene Vermarktungs-Expertin wechselt von XEROX zur output.ag und übernimmt den Bereich Business Development.

Ab dem 01. Mai 2021 wird die Wahl-Rheinländerin Iris Hagemann (39) als Leiterin Business Development die output.ag verstärken. Durch ihre bisherigen nationalen und internationalen Führungspositionen bei Xerox, u.a. als Head of Sales Operation, Head of Marketing & Transformation und Head of Business Operations & Governance verfügt Iris Hagemann über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing, strategische Geschäftsentwicklung und Vertrieb.

In ihrer Position wird Sie eine zentrale Rolle bei der Vermarktung der Lösung bitkasten, die globale Versandplattform für die vollständige Digitalisierung der Ausgangspost, einnehmen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Auf- und Ausbau eines Partnernetzwerkes mit dem Ziel, die bereits heute erfolgreichen Lösung noch stärker am Markt zu platzieren.

“Wir freuen uns sehr über den Zugewinn von Iris Hagemann. Mit ihrer Expertise wird sie den Bereich weiter ausbauen und so das langfristige Wachstum des Unternehmens unterstützen.”, sagt Christian Gericke, CEO der output.ag.

Iris Hagemann ∣ Leiter Business Development

Über die output.ag

Die output.ag ist ein deutscher Software-as-a-Service (SaaS) und Clean-Tech-Anbieter für die vollständige Digitalisierung der Briefkommunikation und des Informationsaustauschs. Die Lösung ist der bitkasten, eine Digitalisierungs- und Kommunikationsplattform – ökologisch, nachhaltig und smart.

Kontakt

Amalia Angi

Diesen Beitrag teilen

Scroll to Top

LinkedIn Live Event

Identität: Vision trifft auf Realität

Von der Theorie zur sinnvollen Praxis – Anwendung von Identitäten in der Kommunikation

Die Herausforderungen sind vielseitig. Eine sichere Kommunikation – intern & extern – gewinnt immer mehr an Bedeutung. Doch DSGVO, Cyberattacken, verwaiste Portale und steigende Druck- und Portokosten erschweren oft notwendige Innovation. Die Folge: Es wird oft einfach „nichts“ getan.

Es gibt jedoch tolle Initiativen rund um das Thema elektronische Identitäten (eID) und eIDAS. Auch im kommunalen Umfeld mit dem OZG gibt es Bewegung – immerhin! 

Da bleibt eine Frage: Wie bekommt man die Puzzleteile zusammen? 
Denn Forschung und Experimente treffen auf Kultur und Tradition.

Mehr dazu in unserem Live Event.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!