Neuer Name bitkasten AG: output.ag firmiert um

Pressemitteilung

Donnerstag, 11. November 2021 – Mit überwältigender Mehrheit haben die Aktionäre dem Vorschlag des Vorstands und dem Aufsichtsrat zugestimmt, das Unternehmen in bitkasten AG umzubenennen. Unter dem Namen bitkasten AG führt das Nürnberger Unternehmen zukünftig den Geschäftszweck der Entwicklung und Bereitstellung eines digitalen Briefkastens als Software-as-a-Service Angebots aus.

Der bisherige Firmenname war bisher insoweit passend, dass sich das Unternehmen in der Vergangenheit primär auf Output-Dienstleistungen konzentriert hat. Die geschäftliche Ausrichtung hat sich seit der Gründung im Jahr 2008 weiterentwickelt.

Die bitkasten AG ist ein schnell wachsender Software-Hersteller und rückt mit dem neuen Namen das Produkt mit gleichem Namen bitkasten stärker in den Fokus.

Christian Gericke, Vorstandsvorsitzender erklärt: „Wenn Unternehmen „Output“ hören, schalten viele schon ab und kommentieren ‚Output haben wir schon.‘. Wenn wir dann aber über Digitalisierung der Kommunikation sowie Nachhaltigkeit sprechen, sind Unternehmen interessiert, weil dies ja die großen Themen sind, die Unternehmen bewegen. Daher ist die Umfirmierung für uns ein logischer Schritt.“

Über die bitkasten AG

Die bitkasten AG ist ein deutscher Software-as-a-Service (SaaS) und Clean-Tech-Anbieter für die vollständige Digitalisierung der Briefkommunikation und des Informationsaustauschs. Die Lösung ist der bitkasten, eine Digitalisierungs- und Kommunikationsplattform – ökologisch, nachhaltig und smart.

Kontakt

bitkasten AG
Iris Hagemann
Tel.: +49 911 6000 2873
E-Mail: iris@bitkasten.de
www.bitkasten.de

Facebook
Twitter
LinkedIn
Scroll to Top

LinkedIn Live Event

Identität: Vision trifft auf Realität

Von der Theorie zur sinnvollen Praxis – Anwendung von Identitäten in der Kommunikation

Die Herausforderungen sind vielseitig. Eine sichere Kommunikation – intern & extern – gewinnt immer mehr an Bedeutung. Doch DSGVO, Cyberattacken, verwaiste Portale und steigende Druck- und Portokosten erschweren oft notwendige Innovation. Die Folge: Es wird oft einfach „nichts“ getan.

Es gibt jedoch tolle Initiativen rund um das Thema elektronische Identitäten (eID) und eIDAS. Auch im kommunalen Umfeld mit dem OZG gibt es Bewegung – immerhin! 

Da bleibt eine Frage: Wie bekommt man die Puzzleteile zusammen? 
Denn Forschung und Experimente treffen auf Kultur und Tradition.

Mehr dazu in unserem Live Event.

Keine Neuigkeiten mehr verpassen!