Expertentipps zum bitkasten Archiv

Für die Speicherung deiner Dokumente steht dir im bitkasten ein integriertes Archiv zur Verfügung. Hier kannst du beliebig viele Ordner anlegen und so deine Dokumente nach Empfänger oder Themengebiet ablegen. Dank der Suchfunktion findest du selbst ohne Ordnerstruktur deine Informationen schnell und einfach wieder.

Dokumente in einem Ordner ablegen

Wenn bereits Ordner im Archiv angelegt sind, kannst du Dokumente manuell aus dem Posteingang dorthin verschieben. Hierfür musst du einfach den entsprechenden Speicherort auswählen. Es lassen sich natürlich auch beliebig viele Unterordner anlegen.

Neben den Dokumenten, die du über den bitkasten erhältst, hast du auch die Möglichkeit, zusätzliche Dokumente in dein Archiv hochzuladen und sicher aufzubewahren. So kannst du beispielsweise alle benötigten Dokumente für deine Steuererklärung an einem Ort an einem anderen Ort speichern. Damit hast du ein einfaches Ablagesystem ganz ohne Drucken und manuellem Abheften.

Wie sicher ist das Archiv?

Eine sichere Archivierung und Aufbewahrung von Dokumenten ist uns genauso wichtig wie eine sichere Anmeldung. Deshalb haben wir uns für eine Technologie entschieden, die eine Langzeitarchivierung gewährleistet und TR-ESOR zertifiziert ist (BSI Technische Richtlinie 03125). Außerdem garantiert das bitkasten Archiv eine beweiswerterhaltende und revisionssichere Langzeitaufbewahrung von Dokumenten.

Das Archiv gehört allein dem bitkasten Nutzer. Niemand anderes hat Zugriff auf die dort abgelegten Dokumente.

Android_Galerie_Ansicht_WebClient@3x

PS.

Das bitkasten Archiv hat eine neue Funktion! Die Bilder, die du im Archiv hochgeladen hast, kannst du ab nächster Woche auch in einer praktischen, übersichtlichen und schicken Galerieansicht ansehen. Hiermit verlierst du nicht den Überblick. Du willst deine liebsten Bilder vorführen? Nutze die Option für eine kleine Diashow direkt in deinem bitkasten.

*„Revisionssichere Archivierung“ bedeutet grundsätzlich, dass deine abgelegten Daten vor einer nachträglichen Änderung geschützt sind und es zu keiner Manipulation im Archiv kommt. Gleichzeitig werden deine Dokumente nachvollziehbar, auffindbar, unveränderbar und verfälschungssicher archiviert.

Folge uns auf den Sozialen Medien und bleibe immer up-to-date!

Unsere Customer Happiness Manager haben immer ein offenes Ohr für dich

Bei der Nutzung einer neuen Anwendung tauchen schon mal Fragen auf. Typische Fragen, die uns erreichen sind z.B. Wie hinterlege ich eine E-Mail-Adresse? Wie kann ich eigene Dokumente hochladen?

Schnelle Hilfe für deine Fragen rund um den bitkasten

Die meisten Themen lassen sich schnell und einfach klären. Wenn du der Typ „Selbst ist der Mann / die Frau“ bist, dann stöbere auf unserer Hilfe Seite vom bitkasten. In unseren FAQs und Kurzanleitungen gibt es jede Menge hilfreicher Tipps und Antworten auf dem Weg zum bitkasten Profi. Ist es dir lieber, deine Fragen in einem persönlichen Kontakt zu klären? Oder findest du nicht die passende Antwort? Dann helfen dir unsere Customer Happiness Manager gerne weiter. Du erreichst uns über verschiedene Kanälen. Am schnellsten geht es telefonisch unter 0911 6099 8688. Alternativ kannst du dein Anliegen in unserem Online-Formular eingeben. Du findest es sowohl in der bitkasten App wie auch im WebClient und auf bitkasten.de/support. Ansonsten geht natürlich auch der klassische Weg per E-Mail an support@bitkasten.de.

Unsere Tipps

Du hast einfach zu viele Passwörter oder möchtest noch mehr Sicherheit? Profitiere von der biometrischen Anmeldung – ganz ohne Benutzername und Passwort in der App (Unterstützung durch dein Smartphone vorausgesetzt). Du hast die bitkasten App noch nicht? Lade sie dir hier herunter.

Dein Posteingang ist leer. Doch eigentlich müssten Dokumente vorhanden sein? Schau in deinem Ordner „Zwischenablage“ im Archiv nach. Je nach Vorgabe des Absenders werden Dokumente nach einer bestimmten Zeit automatisch archiviert. Natürlich nur, sofern du sie nicht gelöscht hast.

Du bist gespannt, wann du wieder Post in deinem digitalen Briefkasten findest? Mit der Einrichtung der Benachrichtigung per E-Mail oder der Push-Funktion in der App wirst du sofort über den Eingang neuer Post informiert. Die E-Mail Benachrichtigung kannst du ganz einfach in den Einstellungen im Menü „Zustellkanäle & Benachrichtigungen“ einrichten: Neuen „Zustellkanal“ anlegen. E-Mail-Adresse eingeben und einen Namen vergeben. Fast fertig. Jetzt bekommst du noch eine E-Mail mit dem Bestätigungslink. Den klickst du einfach an. Damit validierst du deine E-Mail-Adresse. Und jetzt bist du fertig.

Mehr Tipps rund um den bitkasten erhältst du in unserem nächsten Blogbeitrag. Dann sprechen wir über unser integriertes Langzeitarchiv.

Folge uns auf Sozialen Medien und bleibe immer up-to-date!

Wussten Sie, dass Sie über 9.000 Euro Kosten im Jahr produzieren und rund 190 kg COdurch Druck und Zustellung, wenn Sie Ihren 800 Mitarbeitern Ihre Gehaltsabrechnung monatlich senden? Und die 2.000 Rechnungen pro Monat an Ihre Kunden kosten Sie über 17.000 Euro und weitere 480 kg CO2 im Jahr.

Wir stellen immer wieder fest, dass Maßnahmen zur Vermeidung von Emissionen für Briefversand nicht in den Nachhaltigkeitsprogrammen von Unternehmen verankert sind. Da Unternehmen Ihre Ausgangspost – zurecht – nicht per Mail zustellen wollen, ist für fast alle Firmen der analoge Postversand gelebte Praxis. Aber auch die internen Prozesskosten und Umweltbelastung durch Rücksendungen, Verarbeitung von Eingangspost und Datenerfassung bei Änderungen/ Rückmeldungen sind enorm.

Der Einsparrechner der output.ag ist ein Portorechner & CO2 Rechner und gibt Anhaltspunkte des Einsparpotentials bei dem Einsatz des bitkasten.  

blank

Durch die Angabe Ihrer monatlichen Briefsendungen an z. B. Kunden oder Mitarbeiter, können Sie leicht Ihre aktuellen Portokosten und die damit verbundene CO2 Belastung ermitteln.

Bei der Kalkulation gehen wir von einem Standardbrief bis 20g mit max. 3 Blättern Papier aus. Alle genannten Werte sind natürlich nur Orientierungswerte. Im Rahmen Ihrer Maßnahmen zur Nachhaltigkeit können Sie Ihren aktuellen CO2-Fußabdruck einschätzen, sowie die Vermeidung von Emissionen bei Einsatz des bitkasten.

Ihr individuelles Einsparpotential unter Berücksichtigung Ihres tatsächlichen Aufkommens (Menge / Mix Standardbrief, Kompaktbrief, Großbrief) und der Kosten (Papier, Druck, Porto, etc.) ermitteln wir gern mit Ihnen.

Bei den Berechnungen gehen wir davon aus, dass 70% der Postempfänger den bitkasten nutzen und darüber Ihre Post digital abrufen und archivieren.

Sie können aber noch mehr für die Umwelt und das Budget tun.

Ersparen Sie doch Ihren Mitarbeitern das persönliche Porto, wenn sie ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu Ihnen senden müssen. Oder digitalisieren Sie Ihre internen und externen Unterschriftenprozesse mit der bitkasten Signatur.

Lassen Sie sich Angaben von Ihren Kunden sicher und schneller im bitkasten übermitteln. (Zählerstände, persönliche Angaben, Einverständniserklärungen, Adressänderungen, etc).

AU_bitkasten_AdobeStock_260282068_web
  • Deine Daten an einem sicheren zentralen Ort
  • Eine einzige Plattform statt unzählige Online-Portale

Wir alle kennen das: Um  Informationen oder Rechnungen über Strom, Mobilfunk, Versicherungen, E-Postbriefe etc. zu erhalten, müssen wir  unzählige Kundenportale besuchen. Die Liste dieser Portale wird nur noch durch die Liste unserer unzähligen Passwörter getoppt. Schon lange sehnen wir uns nach einer Lösung, die alles vereinheitlicht und vereinfacht.

Ein Großteil der Verbraucher wünschen sich eine Post- und Dokumentenzustellung, die an einem zentralen Ort sicher und schnell zugestellt wird – Diese Lösung gibt es bereits und sie heißt bitkasten!

Der bitkasten: Dein digitaler Briefkasten, der Dir all deine Dokumente an einem zentralen Ort zur Verfügung stellt, egal wo auf der Welt du dich befindest.

Dein neuer Briefkastenschlüssel? Die eID auf Deinem Personalausweis

Die eID-Funktion macht es möglich. Seit 2017 hat jeder Personalausweis einen Chip eingebaut. Nutzer können sich damit im Internet ausweisen und ihre Identität bestätigen lassen, indem ihre Personalausweisdaten elektronisch per App überprüft werden. 

Über die elektronische Authentifizierung per nPA erhalten nicht nur wir als Dienstanbieter eine Bestätigung, dass es sich wirklich um Dich als entsprechenden Nutzer handelt. Auch Du erhältst die Information, dass Du tatsächlich mit uns als gewünschten Dienstanbieter zu tun hast. Denn nur behördlich zertifiziert Anbieter sind berechtigt, die Daten zur Identifikation zu prüfen.

Das Schöne ist: Der Absender benötigt lediglich Deine Postadresse. Die Herausgabe von persönlichen Daten an Dritte entfällt.

Bei uns sind Deine Daten sicher

Wir speichern Deine Daten ausschließlich in unserem sicheren Langzeitarchiv, auf das außer Dir kein Anderer Zugriff hat. Die Daten gehören ausschließlich Dir und werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben.

Briefe auch von unterwegs empfangen und lesen

Du kannst Deine Post völlig zeit- und ortsungebunden empfangen – auch über Tablet oder Smartphone. Lade dazu einfach die kostenlose bitkasten App für Dein iOS oder Dein Android Gerät herunter.  

Wenn Du dich ohne Registrierung mit Deinem Personalausweis Anmelden / Authentifizieren möchtest, lade dazu die BSI-zertifizierte Version der mobilen AusweisApp2 für iOS oder Android herunter – und los geht’s!

Dein Mehrwert bei der Nutzung des bitkasten?

Anmeldung ohne aufwändige Registrierung

Du kannst dich ohne vorherige Registrierung mit deinem Personalausweis (die "neuen" mit Online-Ausweisfunktion) anmelden.

Nach der Erstanmeldung, kannst Dir einen Benutzernamen sowie Passwort vergeben. Außerdem Du hast die Möglichkeit eine Biometrische Anmeldung zu nutzen.

Briefe Digital oder analog – Du entscheidest!

Du entscheidest von welchen Versendern auf welchem Weg Du Deine Dokumente erhalten möchtest – digital oder analog.

Zusätzlich steht Dir ein garantiert lebenslang verfügbares Archiv mit einem Speicherplatz von 500 MB kostenfrei zur Verfügung. Du kannst aber jederzeit weitere MB dazubuchen.

Deine Daten 100% sicher an einem zentralen Ort

Deine Daten sind bei uns sicher. Die Speicherung deiner Daten erfolgt ausschließlich in Deutschland. Erfahre mehr dazu hier.

Somit kannst du die unterschiedliche Cloud Anbieter vermeiden und deine Daten in deinem bitkasten Archiv revisionssicher speichern.

Du fragst Dich wie du Deine digitale Dokumente in einem Archiv ablegen kannst?

Als bitkasten Nutzer steht Dir ein garantiert lebenslang verfügbares digitales Archiv kostenfrei zur Verfügung.

Du kannst Dir Deine eigene Ordnerstruktur anlegen, Deine digital empfangenen Dokumente einfach und bequem ablegen und selbst eingescannte Dokumente eigenständig in das Archiv hochladen.

Du möchtest mehr erfahren?

Bei uns sind deine Daten sicher

Die normale Papierablage kennst du. Vermutlich hast du auch einige Regale voller Aktenordner im Keller oder im Arbeitszimmer stehen, in denen du Belege, Rechnungen und andere Dokumente aufbewahrst? Die herkömmliche Art der Aktenverwaltung kostet Unmengen an Zeit und Geld. Die Archivierung benötigt außerdem Platz und kostet natürliche Ressourcen. Heute, im Zeitalter der Digitalisierung, sollten und können diese Probleme der Vergangenheit angehören.

Wie wäre ein Archiv, das keinen Platz verschlingt? Alles wäre vom Rechner oder Smartphone aus abrufbar? Und kein Dokument verschwindet mehr aufgrund falscher Ablage? Das klingt großartig? Dann entdecke das digitale Archiv des bitkasten.

Wir speichern deine Daten ausschließlich in unserem sicheren Langzeitarchiv, auf das außer dir kein Anderer Zugriff hat. Die Daten gehören ausschließlich dir und werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben.

Die Technologie hinter dem bitkasten Archiv

Das bitkasten Archiv basiert auf der technischen Richtlinie für die sogenannte beweiswerterhaltende Langzeitaufbewahrung kryptografisch signierter Dokumente, der TR-03125 vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Diese technische Richtlinie wurde vom BSI entwickelt, um die Lesbar- und Verfügbarkeit elektronisch signierter Daten und Dokumente über lange Zeiträume zu realisieren.

Herausforderungen der Beweiswerterhaltung

Im Zuge der Digitalisierung ist es zunehmend wichtig, die Lesbarkeit, Verfügbarkeit sowie Echtheit und Unversehrtheit elektronischer Dokumente und Daten gewährleisten zu können. Anders als Dokumente in Papierform besitzen elektronische Dokumente keine körperlichen Merkmale, anhand derer die Unversehrtheit und Echtheit nachgewiesen werden kann.

Das Ziel und die Herausforderung der rechtssicheren Ablage elektronischer Dokumente ist es, sowohl die digitalen Inhalte als auch deren Metainformationen für mehrere Jahrzehnte zu gewährleisten. Hier setzt unser bitkasten Maßstäbe und bietet noch mehr.

Was wir dir mit unserem Archiv zusätzlich bieten:

Als bitkasten Nutzer steht dir ein garantiert lebenslang verfügbares Archiv kostenfrei zur Verfügung.

Du kannst dir deine eigene Ordnerstruktur anlegen. Du kannst deine digital empfangenen Dokumente einfach und bequem ablegen und selbst eingescannte Dokumente eigenständig in das Archiv hochladen.

Und jetzt?

Veränderungen sind arbeitsaufwändig, furchteinflößend und unpopulär. Der Aufbau eines digitalen Langzeitarchivs hört sich im ersten Moment aufwendig an. Und das ist es auch. Aber der Aufwand lohnt sich, denn am Ende erleichtert er den Alltag. Lass uns den digitalen Wandel gemeinsam gestalten. Das Team des bitkasten unterstützt dich wo es kann bei diesem Wandel in eine digitalisierte Zukunft.

Autor: Sascha Reinhold, Devops Engineer der output.ag

Was ist denn eigentlich Datenschutz?

In der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) steht in Artikel 1 Folgendes:

  1. Diese Verordnung enthält Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten.
  2. Diese Verordnung schützt die Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen und insbesondere deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten.
  3. Der freie Verkehr personenbezogener Daten in der Union darf aus Gründen des Schutzes natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten weder eingeschränkt noch verboten werden.

Warum ist der Datenschutz nötig?

Es gibt Daten, die wir freudestrahlend mit den Betreibern von sozialen Netzwerken, Messengern und beim Surfen im Internet teilen, damit wir deren Dienste „kostenlos“ nutzen können. Davon kann man halten, was man will, aber für die meisten Personen ist das völlig in Ordnung.

Auf der anderen Seite gibt es Daten, die die meisten nicht gerne teilen möchten, weil diese entweder Nachteile mit sich bringen würden, peinlich oder ganz einfach privat sind. Zum Beispiel finde ich meine Patienten- bzw. Gesundheitsdaten besonders schützenswert. Auch meine Finanzdaten gehen niemanden etwas an.

Zudem möchte ich die Freiheit haben selbst zu entscheiden was aus den angebotenen Waren und Dienstleistungen lokal oder im Web ich kaufe oder nutze. Eine Einschränkung aufgrund meiner veröffentlichten Daten würde mir nicht gefallen.

Ich möchte entscheiden ob ich mir etwas leisten kann, nicht ein Algorithmus auf Basis meiner Informationen in irgendeiner Datenbank, ggf. noch veraltet. Ich möchte aus 15 verschiedenen Fahrrädern im Online-Shop aussuchen und nicht nur aus drei verschiedenen, weil Unternehmen entscheiden, dass ich besonders affin sein dürfte/müsste/sollte.

An dieser Stelle dürften einige, die oben noch anderer Meinung waren, nochmal über das Thema „Freiheit“ nachdenken.

Und wie kann ich meine Daten jetzt besser schützen?

Ich speichere meine besonders schützenswerten Daten nicht mehr in Google Drive, sondern im bitkasten. Google gibt – Stand heute – offiziell keine meiner personenbezogenen an Dritte weiter, verwendet und analysiert werden diese jedoch trotzdem, siehe https://policies.google.com/privacy#infosharing.

Das Gleiche gilt auch für andere Anbieter, die kostenlos Online-Speicher anbieten. Irgendwie müssen dies Geld verdienen, zumeist mit meinen Daten.

An dieser Stelle setzt der bitkasten an. Wir speichern Daten unserer Benutzer ausschließlich im sicheren Langzeitarchiv. Außer dem jeweiligen Benutzer hat darauf niemand Zugriff. Die Daten gehören ausschließlich ihm und werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben!

 

Autor: Stefan Popp, Chief Technology Officer / Datenschutzexperte der output.ag

 

Die Deutsche Post erneuert Ihre Zustellzeiten für Privathaushalte – Statt sechs Tage die Woche will die Deutsche Post künftig nur noch an 5 Tagen ausliefern. Die Zustellung an Firmenpost bleibt allerdings erhalten.

Ob das jedoch auch in dem Sinne der Privatempfänger ist?

Müssen wir uns nun sorgen ob die Deadlines für bestimmte Rechnungen oder wichtige Dokumente eingehalten werden?

Post 24/7 versenden und erhalten – wie geht das?​

Bei der Nutzung des bitkasten können Unternehmen und Behörden Briefe digital an den gewünschten Empfänger versenden. Empfänger erhalten ihre Briefe in Echtzeit im bitkasten und können diese lesen und ggf. beantworten.

Die Zustellung erfolgt anhand der Postanschrift – genauso wie beim analogen Briefversand. Alle Briefe landen in einem digitalen Briefkasten, auch Bürgerbriefkasten genannt. Für diese digitale Zustellung ist keine E-Mail-Adresse oder Nachsenderantrag notwendig, denn der Versand der Dokumente erfolgt auch digital. Das heißt, rechtsverbindlicher digitaler Dokumentenaustausch ohne Medienbruch. Damit die 100% Zustellung gewährleistet ist, bietet die bitkasten Plattform eine Hybrid Lösung an, damit werden alle nicht rechtzeitig gelesene Briefe automatisch gedruckt und analog versendet.

Versender können für jede Dokumentenart personalisierte Vorhaltezeitraum, je nach Wichtigkeit des Empfangszeit, versehen.

Genauso können bitkasten Nutzer selbst darüber entscheiden von welchem Unternehmen oder Behörde, Post über den bitkasten erhalten und in ihrem persönlichen digitalen bitkasten Archiv ablegen.

Der bitkasten ist allerdings mehr als „nur“ einer digitalen Briefkasten in dem alle Versender ihre Briefe zustellen können. Zu den Zusatzmodule gehören verschiedene Funktionen wie z.B. rechtsverbindliche digitale Signatur, Antragstellungen und ein persönliches lebenslanges Archiv.

bitkasten – Die digitale Postkommunikation der Zukunft. Eine einzigartige Lösung, die nicht nur Unternehmen und Empfänger zugutekommt – mit dieser Lösung schont man gleichzeitig auch die Umwelt.

  • Papierlos
  • Medienbruchfrei
  • Rechtsverbindlich

Briefversand heute

Digitalisierung und damit einhergehende Vereinfachungen und Verbesserungen in unserem Alltag sind in aller Munde. In Deutschland werden heute aber noch über 18 Mrd. Briefe physisch versandt. Dafür fallen allein für das Porto über 14 Mrd. € an Kosten an, sowie 95 Mio. Tonnen CO2-Ausstoß und 4,5 Mrd. Liter Wasser werden verbraucht. Für Druck, Kuvertierung und Transport entstehen weitere Kosten und ein hoher Zeitaufwand auf Absenderseite – alles weit ab von Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

Die analoge Kommunikation zwischen Versender und Empfänger ist extrem zeitaufwändig, da die postalische Zustellung, Verarbeitung und Rücksendung von Antwortschreiben einige Tage in Anspruch nehmen.

Viele Unternehmen versuchen ihr Papieraufkommen durch eigene Unternehmensplattformen zu reduzieren. Doch die hohe Anzahl an unterschiedlichen Plattformen,  Postfächern und Zugangsdaten schrecken Empfänger von der Nutzung ab und  haben zu einer deutlichen Reduzierung der Abholquote von elektronischer Post auf der Empfängerseite geführt.

So kann der optimale digitale Briefversand von heute aussehen

Der Briefversand und -empfang ist heutzutage sehr vielfältig. Es gibt verschiedene Druckdienstleister, die den Druck und Versand auf Versenderseite übernehmen. Mittlerweile gibt es neben den Druckdienstleistern auch viele Scandienstleister, die dem Empfänger die analogen Briefe digital zur Verfügung stellen.

Auch wenn Druck- und Scandienstleister einen Part (entweder Versender oder Empfänger) „entlasten“ möchten, beide Lösungen beanspruchen viel Zeit und Kosten. Die bereits digitalen Druckdateien werden analogisiert und postalisch versendet und die bereits physisch versandten Briefe werden durch Einscannen digitalisiert. Nicht gerade nachhaltig und ressourcenschonend. Jedoch kann keiner von beiden die durchgängige, medienbruchfreie Postkommunikation ermöglichen. Und der E-Mail-Versand ist unter Cybersecurity Aspekten keine sichere Lösung für eine rechtsverbindliche digitale Postkommunikation.

Die einzige rechtssichere End-to-End digitale Postkommunikation bietet bisher nur die output.ag mit ihrer bitkasten Plattformlösung an. Das Produkt baut auf der bereits bekannten Struktur für den Briefversand mit „Name und Anschrift“ des Empfängers auf.

Diese Lösung unterstützt Unternehmen und Behörden ihr Papieraufkommen zu reduzieren, Kosten- und Zeitaufwände zu senken. Zudem ermöglicht der bitkasten eine sichere und smarte Kommunikation zwischen Versender und Empfänger.

Eine Lösung die sowohl den Menschen als auch der Umwelt zugutekommt.

Nur EIN Briefkasten pro Empfänger – für ALLE Versender nutzbar

Den bitkasten kann jeder Klein- und Großversender nutzen. Es spielt keine Rolle, ob der Arbeitgeber an den Mitarbeiter, Dienstleister an den Kunden oder Behörden an den Bürger Briefe versenden möchten, denn der bitkasten ist für alle Versender nutzbar.

Jeder Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kann die bitkasten Plattform nutzen und die Briefpost sicher online über den bitkasten lesen, Antwortschreiben  in Echtzeit digital unterschreiben und zurücksenden. Es ist keine Registrierung oder Übermittlung von „persönlichen“ Daten (z.B. E-Mail-Adresse) sowie kein Nachsenderantrag notwendig. Der bitkasten Nutzer kann sich einfach mit seinem Personalausweis zu jeder Zeit von jedem Ort anmelden und seine Briefpost von allen Versendern lesen. In einem zentralen Briefkasten.

Wie funktioniert der Briefversand über den bitkasten?

Digitaler Briefpost-Versand und -Empfang in nur ZWEI Schritten.

Schritt 1

Mit wenigen Klicks stellt der Versender die bereits vorhandene digitale Dokumente im bitkasten bereit.

Schritt 2

Der Empfänger meldet sich mit seinem Personalausweis oder seinen persönlichen Zugangsdaten im bitkasten an und liest seine Post.

Den bitkasten kann jeder Klein- und Großversender nutzen. Es spielt keine Rolle, ob der Arbeitgeber an den Mitarbeiter, Dienstleister an den Kunden oder Behörden an den Bürger Briefe versenden möchten, denn der bitkasten ist für alle Versender nutzbar.

Jeder Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kann die bitkasten Plattform nutzen und die Briefpost sicher online über den bitkasten lesen, Antwortschreiben  in Echtzeit digital unterschreiben und zurücksenden. Es ist keine Registrierung oder Übermittlung von „persönlichen“ Daten (z.B. E-Mail-Adresse) sowie kein Nachsenderantrag notwendig. Der bitkasten Nutzer kann sich einfach mit seinem Personalausweis zu jeder Zeit von jedem Ort anmelden und seine Briefpost von allen Versendern lesen. In einem zentralen Briefkasten.

Es fallen ausschließlich Kosten für das digitale Porto an – keine Lizenzgebühren und kein zusätzlicher Kostenaufwand.

Der Empfänger meldet sich mit seinem Personalausweis in seinem persönlichen bitkasten an und kann seine Post sofort in Echtzeit lesen und gegebenenfalls gleich im bitkasten beantworten.

Es spielt keine Rolle, ob der Arbeitgeber an den Mitarbeiter, Dienstleister an den Kunden oder Behörden an den Bürger Briefe versenden möchte, der Empfänger hat einen einzigen digitalen Briefkasten, in den alle Versender ihre Briefe „digital einwerfen“ können. Nur eine einzige Plattform für alle digitalen Briefe. Wo und wann der Empfänger seine Briefe lesen möchte, ist allein ihm überlassen – genau wie beim Briefkasten an der Hauswand, nur alles digital und mobil. Ohne Papierflut, Umweltverschmutzung und Kosten – der bitkasten ist für die Empfänger völlig kostenlos.

Die Vorteile kurz zusammengefasst

Vorteile für Versender

  • Kostenreduktion innerhalb weniger Monate (Keine Lizenzgebühren ausschließlich nutzungsabhängige Abrechnung)
  • Vertragsabschluss in weniger Minuten dank der bitkasten Signatur
  • Prozessoptimierung dank schnellerer und digitaler Interaktion
  • Lösungsimplementierung ohne zusätzliches IT-Projekt
  • Erhöhte Bereitschaft der Abholung der Dokumente durch ein einziges elektronisches globales Briefkastenportal
  • Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung

Vorteile für Empfänger

  • Kostenlose Nutzung des bitkasten
  • Jeder Zeit von jedem Ort Online-Zugriff auf die persönlichen Briefe
  • Post digital und smart in Echtzeit beantworten
  • Kostenloses revisionssicheres Archiv
  • Freie Entscheidung wie man seine Post erhalten möchte
  • Verträge leicht auf Smartphone unterschreiben

Die bitkasten Services sind je nach Unternehmen und deren Erwartungen individualisierbar.

Einfach das Kontaktformular ausfüllen und einen Termin für das Erstgespräch für mehr Informationen vereinbaren.